Bernd Althusmann, MdLSeevetal, 03. Februar 2018 Mit Blick auf die Berichterstattung über den gemeinsam mit Heiner Schönecke verfassten „offenen Brief“, der im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit zur Änderung des Flächennutzungsplans für die Ortschaften Elstorf & Schwiederstorf vom CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Neu Wulmstorf, Thomas Wilde, verlesen wurde, zeigte sich Bernd Althusmann überrascht: „Es scheint, unsere Erklärung wurde falsch interpretiert“, so Althusmann.


Das Statement der beiden Landtagsabgeordneten hebt die Bedeutung der Planung der Ortsumfahrung Elstorf hervor und weist auf die Wichtigkeit der Abstimmung zwischen Gemeinde und Straßenbaubehörde hin. „Diese Abstimmung findet seit Monaten statt. Die Behörde arbeitet intensiv an der Planung der Umgehungsstraße und hat mit der Gemeinde bereits kleine Änderungswünsche zum Flächennutzungsplan abgestimmt. Alles verläuft vorbildlich“, erklärt Althusmann.

„In Hinblick auf die Wohnbauerweiterungen bitte ich die Gemeinde Neu Wulmstorf selbstverständlich NICHT, ihre Entwicklungspläne zu stoppen. Es geht in unserer Stellungnahme um die konkrete Ausweisung von Bauland. Hier wäre meine Bitte, dass nicht kurzfristig und als erstes diejenigen Flächen entwickelt werden, die im Westen von Elstorf liegen. Dort befindet sich die zur Zeit als am wahrscheinlichsten zu bewertenden Trassenführung der Umgehungstraße.“, erläutert Althusmann seine Position. „Einen festen Trassenverlauf gibt es aber noch nicht und die Festlegungen der Gemeinde im Flächennutzungsplan werden von der Straßenbaubehörde als unkritisch gesehen.“

Malte KanebleyIn die gleiche Richtung äußert sich Malte Kanebley, Fraktionsvorsitzender der CDU Neu Wulmstorf: „Wenn von den Gegnern der Planung der Eindruck erweckt wird, dass es keine Abstimmung in der Vorgehensweise zur Ortsumfahrung zwischen Minister und örtlicher Fraktion gibt, dann ist das eine frei erfundene und abenteuerliche Darstellung“. Die CDU fordert seit Jahren die zügige Umsetzung der Umgehungsstraße und ordnet diese allen anderen Vorhaben unter.

Die von Bernd Althusmann und Heiner Schönecke vorgetragenen Anregungen für die Reihenfolge einer möglichen Bebauungsentwicklung stimmen mit der Ansicht der CDU-Fraktion im Gemeinderat Neu Wulmstorf absolut überein. „Die Flächen im Westen des Ortes sind aus unserer Sicht diejenigen, die mit Sicherheit erst in weiter Zukunft für eine konkrete Erschließung vorgesehen sind“, so Kanebley weiter. Das liegt nicht zuletzt daran, dass diese Flächen in unmittelbarer Nähe zu einem aktiv wirtschaftenden landwirtschaftlichen Betrieb liegen. „Zu glauben, dass der Rat Beschlüsse fasst, die die wirtschaftliche Existenz eines Familienbetriebs gefährden, ist ein abwegiger Gedanke“, erklärt der Fraktionsvorsitzende.
„Die Planungen der Gemeinde und der Ortsumfahrung stehen nicht im Widerspruch“, erklärt Malte Kanebley.
„Im Gegenteil“, ergänzt Bernd Althusmann abschließend, „wenn die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Straßenbaubehörde noch weiter intensiviert wird, können wir bei der Planung der Ortsumfahrung von den Erkenntnissen profitieren, die die Gemeinde im Flächennutzungsplanverfahren gewinnt.“

   

Folgen Sie uns  

Folgen Sie uns auf Facebookgoogleplusrss

   

Termine  

11 September 2018; 19:30 Uhr
CDU Stammtisch im Kartoffelhaus papas
9 Oktober 2018; 19:30 Uhr
CDU Stammtisch im Kartoffelhaus papas
13 November 2018; 19:30 Uhr
CDU Stammtisch im Kartoffelhaus papas
11 Dezember 2018; 19:30 Uhr
CDU Stammtisch im Kartoffelhaus papas